joomla social share plugin

logo

kleink

  • Home

Programmtipp Sonntag

DAS PROGRAMM HEUTE: Sonntag, 23.04.2017

12:00 Strasse der Nationen - Musikmix
13:00 Radio Spezial - Die Themensendung
14:00 Strasse der Nationen - Musikmix
15:00 Hörwelt - Die RadioT - Hörspielsendung
16:00 Strasse der Nationen - Musikmix
17:00 Bombastisches zur Nacht - Aufwändige Rockmusik
18:00 UNiCC - Studentenradio der TU Chemnitz
19:00 Soundsplash - Tonträgerneuerscheinugen
20:00 Radio Spezial - Das philosophische Selbstgespräch
21:00 Panoptikum - Sendungsaustausch der Freien Radios - RDL
22:00 T Historisch - Vor 10 Jahren: Latifa: Laurie Anderson 03.04.2007 mit Nadja R.
23:00 Hymnen an die Stille - Die Stunde der Melodie

Weitere Informationen unter "Unser Programm"

Call for Members

Unser Verein ist zum Wettbewerb „Call for Members“ zugelassen!

Bis zum 15. Juni 2017 haben wir Zeit, Aufmerksamkeit zu erzeugen, Menschen für unsere Idee zu begeistern und neue Mitglieder zu gewinnen.
Es ist immer eine Bereicherung, wenn sich Menschen entscheiden, als Mitglied oder auch Fördermitglied teilzuhaben, Anregungen, Zeit oder Geld zu spenden und damit den Verein tragen. Wir können weder unser tägliches Programm noch den Umzug in die neuen Studios ohne Eure tatkräftige Hilfe, egal ob ideell oder finanziell, schaffen. Neue Ideen von Sendungsmachern oder Anregungen zu Berichterstattungen… tausend Kleinigkeiten, die dieses gemeinsame Projekt des Radios für und mit Euch erst ermöglichen!
Im Rahmen des „Call for Members“ zählt jeder Neueintritt noch mehr, da wir für diese Mitglieder eine Ausschüttung aus dem Topf der Kulturstiftung des Bundes bekommen.
Bitte helft mit: Mitgliedsantrag runterladen, ausdrucken, ausfüllen, an uns senden und gemeinsam eigenverantwortlich gestaltetes Radio ermöglichen.

Weitere Infos zum Wettbewerb findet Ihr unter www.callformembers.de.

com

Hörspielwettbewerb 2017

Einsendungen für unseren Hörspielwettbewerb ab sofort möglich

HoerNixe 2011

Wir schreiben im Rahmen unseres Festivals „Chemnitzer Hörspielinsel 2017“ einen Wettbewerb um die besten nichtkommerziellen Hörspiele aus. Am Wettbewerb können sich Hörspielmacher im gesamten deutschsprachigen Raum beteiligen.

Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen:

Im allgemeinen Wettbewerb können Hörspiele mit einer Länge bis zu 60 Minuten sowie Kurzhörspiele bis zu 15 Minuten Länge eingereicht werden. In der Kategorie Kurzhörspiele wird außerdem ein Hörerpreis ausgeschrieben. Hier agiert bei Veranstaltungen, bei denen die teilnehmenden Kurzhörspiele vorgestellt werden, das Publikum als Jury.
Gleichzeitig startet ein Wettbewerb um die besten Kinderhörspiele. Voraussetzung ist hier die Beteiligung von Kindern bis zum Alter von 12 Jahren am Hörspiel. Die Kinderhörspiele dürfen eine maximale Länge von 30 Minuten haben.

Beim Wettbewerb gibt es keine thematische Vorgabe. Beteiligen können sich Autoren mit selbstproduzierten Hörspielen, die auf eigenen Texten beruhen. Die Hörspiele dürfen nicht vor dem Jahr 2016 entstanden sein. Sie dürfen noch nicht kommerziell veröffentlicht worden sein. Pro Kategorie darf nur ein Hörspiel eingesandt werden. Die Beteiligung am Hörerpreis Kurzhörspiel kann zusätzlich zu einer Einreichung in der Kategorie Kurzhörspiel erfolgen. Die Teilnahme am Hörerpreis muss explizit auf dem Antragsformular vermerkt werden.

Einsendeschluss: 03.06.2017

Weiterlesen

1. Platz beim Medienpädagogischen Preis 2016

Bei der Verleihung des Medienpädagogischen Preises am 1. Dezember in der Schauburg in Dresden hat unser Projekt „Asyl in Chemnitz – Produktion eines Radiofeatures“ den 1. Platz in der Kategorie „Bestes Medienkompetenzprojekt mit älteren Jugendlichen und Erwachsenen – außerschulisch“ gewonnen. Dazu gab es ein Preisgeld von 2.000 Euro. Das Projekt war eine Kooperation der Professur Kultureller und Sozialer Wandel der TU Chemnitz und von Radio T. Verliehen wird der Medienpädagogische Preis von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK).

RM50429 netz
Foto: Robert Michael/SLM

In der Begründung der Jury heißt es unter anderem:
"20 Studierende der Europa-Studien und der Interkulturellen Kommunikation blicken im Rahmen des Seminars "Asyl in Chemnitz – Produktion eines Radiofeatures" hinter die oft genannten Flüchtlingszahlen und auf Chemnitz als Fluchtort."

Weiterlesen